Collage Bindwerk Geschichte

Tradition
und Geschichte

Die Bindwerk Buchbinderei und Kalenderfabrik kann auf eine lange Tradition und Geschichte zurückblicken. Einige Meilensteine in unserer Chronik:

1913

Buchbindermeister Richard Kurth gründet in der Gerichtsstraße in der Dresdner Altstadt eine Lohnbuchbinderei

1924

Produktionsbeginn von Taschenkalendern und Notizfabrikaten

1929

Umzug in die Pillnitzer Straße 48/50 in der Dresdner Altstadt, der Betrieb wuchs kontinuierlich bis 1939 ca. 100 Personen beschäftigt waren

1945

vollständige Zerstörung des Betriebes bei Luftangriffen

1946

Wiederaufnahme des Produktionsbetriebs in der Seitenstraße in der Dresdner Neustadt

1958

Aufnahme einer staatlichen Kapitalbeteiligung

1972

Verstaatlichung zum VEB Dresdner Kalenderherstellung

1991

Reprivatisierung zur RICHARD KURTH GmbH, Umstellung der Produktion auf buchbinderische Verarbeitung von Druckerzeugnissen

2005

Umfirmierung zur Bindwerk GmbH & Co.KG und
Umzug auf die Saydaer Straße in neue größere Betriebsräume

2006

· neue Klebebindelinie
· Luftbefeuchtungsanlage
· Zentrale Spanabsaugung

2007

Bundesweit beste Auszubildende
Frau Quasdorf

2009

Umstellung auf Ökostrom

2010

Bundesweit beste Auszubildende
Frau Mittag

2011

Großinvestion in neue Bindekapazitäten
· neue Kalenderstraße
· neue Spiralbindemaschine
· Produktion von Tischquerkalendern und Tischaufstellkalendern

2014

Buchdeckenmaschine Kolbus

2015

Einstieg in die Buchherstellung mit Inbetriebnahme einer Buchstraße MüllerMartini

2016

Inbetriebnahme neue Klebebindestrecke Kolbus